Spatenstich für die neue Fortunaschule in der Kreisstadt Bergheim
 
Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben Bürgermeister Volker Mießeler
und die Schulministerin Yvonne Gebauer am heutigen Mittwoch, 4. März 2020,
zusammen mit der Grundschulleiterin Simone Pohl den offiziellen Baubeginn für die
neue Fortunaschule eingeleitet. Musikalisch untermalt wurde das Programm durch
Schülerinnen und Schüler der 2ten Klasse der Fortunaschule. Sie freuen sich schon
sehr auf ihre neue Grundschule.
 
„Mit unserem heutigen Spatenstich setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein
in unserer Bergheimer Bildungslandschaft. Denn wir sanieren nicht oder erweitern,
vielmehr geben wir den Startschuss für ein komplett neues Schulgebäude.
Wir nehmen seit vielen Jahren in unserer Kreisstadt Bergheim sehr viel Geld für
unsere Schulen und auch unsere Kitas in die Hand. Dies wird auch bei unserer
neuen Fortunaschule der Fall sein. Multifunktional, transparent und barrierefrei.
Unsere zukünftige zweigeschossige Schule Fortunaschule wird eine solche Schule
sein. Von George Eliot stammt der Satz „Jeder Tag ist ein neuer Anfang.“
Ich möchte hinzufügen: Mancher Tag ist ein ganz besonderer Anfang und ein
solcher ist heute“, erklärte Bürgermeister Volker Mießeler.
 
In seinen Sitzungen vom 08.05.2017 und 17.09.2018 hatte der Rat der Kreisstadt
Bergheim dem umfangreichen Schulneubau der Fortunaschule am Standort Brieystraße
zugestimmt. Die neue zweigeschossige Schule wird Platz für insgesamt 360 Kinder
schaffen und ist für Kinder mit Handicaps optimiert. Im Nachmittagsbereich wird es
für jedes Kind auf Wunsch einen Platz geben.
 
Das Schulgebäude besteht aus drei Lernhäusern. Die Lernhäuser sind um einen
zentralen Mittelbaukörper angeordnet. Im Erdgeschoss befindet sich der Eingangsbereich
mit der Pausenhalle und der Speisebereich, das Kinderrestaurant. Eine zentrale Treppe
führt zu den 3 Lernbereichen im Obergeschoss. Ein weiterer Lernbereich, ein
Fachbereich, ein Verwaltungsbereich und eine Küche sind ebenfalls im Erdgeschoss
untergebracht.
 
Das Schulgebäude ist direkt an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden.
Zusätzlich ist eine Kiss- and Ride Zone vorgesehen. Ein offener Vorplatz führt zum
Schulgebäude. Der Schulhof erstreckt sich in den parkähnlichen Landschaftsbereich
des ehemaligen Freibadgeländes.
 
Durch den Neubau am Standort Brieystraße wird der Schulbetrieb der bestehenden
Fortunaschule als Hauptstandort des Grundschulverbundes Oberaußem-Glesch nicht
beeinträchtigt. Der Neubau kostet 14,8 Millionen Euro und wird auch mit Mitteln aus
dem Förderprogramm „Gute Schule 2020“ in Höhe von 2.580.160 Euro und Fördermitteln
aus dem Kommunalinvestitionsfördergesetz in Höhe von 3.832.891 Euro finanziert.
 
Die Fertigstellung der Fortunaschule ist im Frühjahr 2022 geplant.
 
alt
alt
alt
alt